Skip to main content

SSD Webhosting – das Speichermedium der Zukunft

SSD – das heißt Solid State Drive. Es handelt sich dabei um eine extern Möglichkeit, Daten zu speichern und auf diese Weise den Zugriff auf die Website zu beschleunigen, weil die Ladezeiten sich verkürzen. Die SSD verfügt über einen Flash-Speicher. Bei diesem Speichermedium wird gerne über die Lebensdauer spekuliert aber die modernen SSDs können eine Lebensdauer von mehreren Jahren mitbringen und sind deswegen gut geeignet, um im Webhosting eingesetzt zu werden.

Hier finden Sie zahlreiche Webhosting Angebote im direkten Vergleich:

TOP Angebot netcup Webhosting Erfahrungen
netclusive Webhosting Erfahrungen
Checkdomain Webhosting Erfahrungen
easyname Webhosting Erfahrungen
Alfahosting Webhosting Erfahrungen
Host Europe Webhosting Erfahrungen

 

Wo sollte SSD Webhosting eingesetzt werden?

pagespeed optimierung

Wenn es um den Betrieb von Onlineshops geht, die einen recht hohen Umsatz zum Ziel haben, lohnt sich die Verwendung einer SSD. Die etwas höheren Kosten werden dadurch kompensiert, dass bessere Ladezeiten erreicht werden und auf diese Weise ein höherer Umsatz generiert werden kann. Mit einer SSD kann es sogar erreicht werden, dass Ladezeiten kaum noch spürbar sind.

Neben den Betreibern von großen Onlineshops eignet sich der Einsatz von SSD Webhosting auch für Blogger, die eine hohe Anzahl von Lesern zu verzeichnen haben oder auch für stark frequentierte Foren oder Chats. Wenn Sie den Besuchern Ihrer Website eine angenehme Performance bieten möchten, könnte SSD Webhosting für Sie sehr interessant sein. Auch dann, wenn sich eine hohe Zahl von Datenbankabfragen ergibt, kann es empfehlenswert sein, mit Solid State Drive zu arbeiten.

 

Welche Vorteile bietet das SSD Webhosting?

Zunächst zeichnet sich das SSD Webhosting durch eine deutlich höhere Geschwindigkeit aus. Die besseren Ladezeiten bieten den Besuchern Ihrer Website einen optimalen Bedienkomfort und sorgen auf diese Weise auch für einen höheren Traffic. Die Verwendung einer SSD bietet des Weiteren eine hohe Stabilität und ist deutlich weniger anfällig für Störungen. Es entsteht eine verbesserte Ausfallsicherheit. Auch wird der Stromverbrauch minimiert – es ist also auch im Hinblick auf die Energieeffizienz sehr empfehlenswert mit diesem Speichermedium zu arbeiten.

Gerade im Hinblick auf immer schneller werdende Internetverbindungen ist das SSD Webhosting eine sehr interessante Möglichkeit, Ihren Kunden einen optimalen Webauftritt zu präsentieren.

 

Welches Budget muss für das SSD Webhosting eingeplant werden?

geldbeutel und geldSie können sich bei diversen Anbietern in der Regel zwischen mehreren Angeboten entscheiden. Eine sehr günstige Variante startet mit Kosten von rund 8,00 Euro im Monat. Dabei steht dann natürlich auch nur sehr wenig SSD Speicherplatz zur Verfügung und in der Regel ist bei einem so günstigen Angebot keine Domain inklusive. Je nach Größe des angebotenen Speicherplatzes, der Anzahl der enthaltenen Domains und des Serviceangebotes steigern sich die Kosten.

Für ca. 30,00 Euro im Mont könnten Sie von einem professionellen Paket profitieren, das Ihnen schon 500 GB Speicherplatz bietet und auch einen optimalen Service verspricht. Des Weiteren handelt es sich dann oft bereits um Managed Webhosting. Sprich, ein vom Provider für Sie verwaltetes Webhosting Paket. Es kommt also letztlich auf Ihre individuellen Ansprüche und Ihre Bedürfnisse an, für welches SSD Webhosting Paket Sie sich entscheiden.

 

SSD Hosting vs. Standard Webhosting

Stellt man die beiden Varianten des Hostings gegenüber, so ergeben sich einige Unterschiede. Das normale Standard Hosting ist natürlich teilweise deutlich günstiger. Bietet jedoch auch nicht die schnellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, wie ein SSD Webhosting. Das heißt, dass die Ladezeit der Webseite (PageSpeed) wird deutlich schneller. Dies wiederum ist ein Onpage Ranking Faktor und begünstigt des Weiteren die User Experience, da die Wartezeit verkürzt wird.

Die Größe des Speicherplatzes ist aufgrund des Preises bedingt beim Standard Hosting größer. Sie haben hier also mehr Speicherplatz zur Verfügung als beim SSD Hosting. Es gibt aber auch Ausnahmen, wo die Unterschiede nicht so gewaltig oder gar nicht vorhanden sind.

 

SSD Webhosting Erfahrungen

Unsere SSD Webhosting Erfahrungen sind, dass es sich auf jeden Fall lohnen kann, auf einen solchen Speicher zu wechseln. Gerade Datenbanken und größere und / oder wichtige Projekte sollten auf einem SSD Hosting liegen. Denn, in stark umkämpften Bereichen ist es so, dass jedes kleine Prozent, welches das Ranking positiv beeinflussen kann, wichtig ist. Ein gutes Ranking im SEO Bereich kann dadurch durch zahlreiche kleine Prozentpunkte zu einem größeren Wert werden.

Aber es kommt nicht nur alleine auf das Ranking an, sondern auch auf die User Experience. Das heißt, je schneller die Seite geladen wurde, desto eher bleibt der User auf der Seite. Dauert es dem User zu lange, bis die Seite geladen ist, wird er vermutlich schneller abspringen. Eine gute User Experience beeinflusst das SEO Ranking wieder. Denn Google & Co. werten die User Signals unter anderem aus, wie auch die Time on Site. Und je höher die Zeit, welche der User auf der Seite verbracht hat, desto besser.

Auch, wenn der User nach einem Ergebnis gesucht und anschließend eine Webseite besucht hat, dann aber wieder zurückspringt, ist dies ein Zeichen für die Suchmaschine, dass der User auf der Seite zu diesem Thema nicht fündig wurde. Dies ist wiederum ein negatives User Signal und wenn sich dies häuft, kann dies von der Suchmaschine eben negativ bewertet werden.