Skip to main content

Günstige Webhoster im Vergleich und Informationen zu den Webhostern

Hier finden Sie eine Übersicht der zahlreichen Webhosting Anbieter mit den wichtigsten Informationen. Jeder Webhoster bietet verschiedene Webhosting Paketen mit unterschiedlichen Leistungsstufen, zu verschiedenen Preisen und mit unterschiedlichen Konditionen. Aufgrund dieser großen Vielfalt können Sie das richtige Webhosting Paket für sich finden und dann mit dem Aufbau Ihrer Seite beginnen. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Unterseite des jeweiligen Hostinganbieters. Klicken Sie dafür auf „Weiterführende Informationen“. Vergleich der Webhosting Anbieter

WordPress Webhosting Angebote

Hier finden Sie zahlreiche Webhosting Angebote im direkten Vergleich:

Sehr guter Webhoster Linevast Webhosting
Preis-Leistungssieger all-inkl webhosting
Testsieger WebGo Webhosting
netclusive Webhosting
Checkdomain Webhosting
Evanzo Webhosting
goneo Webhosting
Mittwald Webhosting
1blu Webhosting
Alfahosting Webhosting
Host Europe Webhosting
easyname Webhosting

 

Was ist Webhosting?

Webhosting bedeutet nichts anderes als das Bereitstellen eines Speicherplatzes für Ihre Domain. Dort können Sie dann Ihre Daten, wie Fotos, Videos, WordPress als Content Management System (CMS) etc. speichern. Der Provider also der Anbieter stellt Ihnen den Speicherplatz für Ihre Webseite wie auch Datenbank und E-Mail-Postfächer zur Verfügung. Darauf wird alles abgelegt, gespeichert und kann schlussendlich dann über den Browser abgerufen werden. Hierfür wird entweder eine HTML Seite benötigt oder komfortabel über das CMS verwaltet und bereitgestellt. Beim Webhosting gibt es Unterschiede. Denn es gibt auch WordPress Webhosting, SSD Webhosting oder auch vServer Hosting. Je nach Anforderung und Umfang des Projektes kann die entsprechende Hostingvariante verwendet werden.

 

Was ist WordPress Hosting?

WordPress Hosting ist das Webhosting für WordPress. Man spricht auch öfter von managed WordPress Webhosting. Hier wird das beliebte CMS WordPress gehostet und der Provider, also der Hoster kümmert sich um das CMS. Er pflegt die Basis sozusagen, damit WordPress auch immer sauber funktioniert. So muss man sich selbst um weniger kümmern.

 

Worauf achten bei einem Webhoster?

Um einen guten Webhoster zu finden, sollte man nicht nur auf den Preis achten. Der Preis ist zwar wichtig, noch wichtiger ist aber, wie gut der Webhoster mit den Kunden umgeht, sprich der Service. Außerdem sind auch die Leistungen an sich wichtig. Natürlich kommt es auch darauf an, welche Art von Domain, bzw. Projekt man auf diesem Webspace hosten möchte. Wenn es sich um ein Moneyprojekt handelt, das einiges einbringen soll, dann ist es wichtig, dass der Service stimmt. Nicht zu vernachlässigen ist aber auch die Geschwindigkeit und damit einhergehend, wie viele User auf einem Server sind. Zu viele User können den Server schnell auslasten.

 

Wie finde ich heraus, wie gut der Service des Webhosters ist?

Dies findet man am besten heraus, indem eine Kommunikation mit dem Webhoster stattfindet. Dazu könnten einfach einige für einen wichtige Fragen an den Webspace-Anbieter gestellt werden. Dies sollte zunächst per E-Mail stattfinden. Wenn dies passt, kann auch noch eine telefonische Anfrage gemacht werden. Ist dies auch zur Zufriedenheit, dann hört es sich nach einem guten Anbieter an. Natürlich hilft es auch, sich nach Meinungen von anderen umzusehen und umzuhören.

 

Ist der Standort des Webhosters wichtig?

Dies kommt drauf an, wo der Webhoster seine Server stehen hat. In der Regel ist es in der Tat besser, wenn die Server in Deutschland stehen, wenn die Zielgruppe Deutschland, Österreich und Schweiz ist. Dies hat etwas mit der Latenzzeit zu tun. Denn, wenn diese zu hoch ist, dann dauert die Anfrage zum Server zu lange, was physikalisch bedingt ist, sodass die Ladezeit der Webseite in die Höhe schnellt. Daher gilt, die Webseite sollte auf den Server gehostet werden, wo sich die größte Zielgruppe befindet. Ist man international tätig, so könnten ggf. die jeweiligen Sprachen auf die entsprechenden Länder verteilt werden.

 

Mehrere verschiedene Webhoster sinnvoll?

Ob man mehrere verschiedene Webhoster verwendet oder nicht, bleibt einem selbst überlassen. Meistens ist es doch so, dass wenn man mit einem Webhostinganbieter zufrieden ist, dass man bei diesem bleibt und auch mehrere Projekte hostet. Dies kann aber auch ein Nachteil sein, vor allem dann, wenn Linkbuilding für SEO Zwecke auf die eigenen Projekte betrieben wird. Denn dann kann es sein, dass Google oder eine andere Suchmaschine es nicht gut heißen mag und es negativ wertet. Daher ist es sinnig, seine Seiten – besonders wenn diese thematisch ähnlich sind und eine gegenseitige Verlinkung denkbar ist – auf mehrere Webhoster und Server zu verteilen.